Wir verwenden Cookies, um die einwandfreie Funktion der Website zu gewährleisten und unseren Datenverkehr zu analysieren. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Hotline Mo - Fr 08 - 16 Uhr

034953 - 26622

Autor: ApothekenBlog | 01.09.2019 um 13:23 Uhr | 0 Kommentare

Alles, was Sie über Eisen und Eisenmangel wissen sollten

Durch großen Blutverlust oder eisenarmer Ernährung, kann es zu Eisenmangel kommen. Dieser Mangel  ist in Deutschland sogar so weit verbreitet, dass quasi jeder achte Deutsche an einem Eisenmangel leidet. Eine dauerhafte Unterversorgung mit Eisen kann dem Körper irreversibel schaden und zu verschiedenen schweren Folgekrankheiten führen.

Deshalb ist es ratsam auf seine Eisenwerte zu achten oder sie messen zu lassen. Bei bestimmten Personengruppen, zum Beispiel Schwangeren und Sportlern, könnte eine zusätzliche Eisenaufnahme in Form von Präparaten sogar empfehlenswert sein. Diese haben aufgrund ihrer Situation einen erhöhten Eisenbedarf.

Eisen ist ein unverzichtbares Spurenelement. Es ein Bestandteil von Stoffen im Körper, ohne die der Mensch nicht überleben kann. So  wird Eisen zum Beispiel auch beim Aufbau der roten Blutkörperchen gebraucht. Bei sehr extremen Eisenmangel droht Blutarmut, auch Eisenmangelanämie genannt.
Eisenmangel äußert sich an Symptomen wie Kopfschmerzen, blasser Haut, Müdigkeit, Haarausfall, Konzentrationsschwierigkeiten und vielem mehr. Diese treten aber erst nach einiger Zeit auf.

Theoretisch kann der Mensch aber ganz einfach genug Eisen über die Nahrung zu sich nehmen. Eisenhaltig ist vor allem Fleisch, am besten rot und dunkel. Die Leber eines Tieres hat bewiesenermaßen ganz besonders viel Eisen gespeichert.  Neben Fleisch enthalten auch einige Meerestiere hohe Mengen an Eisen. Wichtig für Vegetarier und Veganer sind pflanzliche Eisenquellen. Dazu gehören Nüsse, Kerne, Hülsenfrüchte und Sojabohnen. Die Aufnahme von Mineralien wird durch Vitamine gefördert. Deshalb ist auch die zusätzliche Ernährung mit Obst und Gemüse nicht zu vergessen!

Wer sich trotzdem nicht zufrieden mit seinen Eisenwerten ist, oder dem keinen ausgewogene Ernährung möglich ist, stehen Nahrungsergänzungsmittel zur Verfügung. Dabei gibt es die verschiedensten Versionen von Präparaten, Pillen und Pulvern, die die Eisenaufnahme unkompliziert möglich machen. Damit Sie auch die richtige Menge und das richtige Produkt finden, können Sie sich von unseren Apothekern gerne beraten lassen.
 Tags: Nahrungsergänzung, Vitamine, Ernährung

Kommentare

neuen Beitrag verfassen:

Name:*
Beitrag:*
Schreiben Sie die obenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in folgendes Feld.*
Alle mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder!

Versandhandelsregister:

Versandhandelsregister

Wir akzeptieren:

Wir akzeptieren
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

* Preise verstehen sich inkl. MwSt./ zzgl. Versandkosten (in Deutschland)

*** UVP (unverbindlicher Verkaufspreis) des Herstellers (soweit vorhanden), im Übrigen der Apotheken-Verkaufspreis (AVP). Dies gilt nicht für rezeptpflichtige Medikamente und Bücher.
(AVP = einheitlicher Abgabepreis gemäß der sog. Lauer-Taxe, der im Falle der Abgabe eines nicht verschreibungspflichtigen Produktes zulasten der gesetzlichen Krankenversicherung zugrunde gelegt wird)